Ultraschall

Ultraschall in der Schwangerschaftsbetreuung

 

  • zur Überwachung des normalen Größenwachstums des Kindes
  • und zum Ausschluss von Fehlbildungen

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen diese Untersuchung nur um die

  • 10. Schwangerschaftswoche
  • + 20. Schwangerschaftswoche
  • + 30. Schwangerschaftswoche vor.

Darüber hinaus sind Ultraschall-Untersuchungen von den gesetzlichen Krankenkassen nur bei Verdacht auf Erkrankungen vorgesehen. Dennoch sind zusätzliche Ultraschall-Messungen medizinisch häufig sinnvoll, um Entwicklungsstörungen auch in den letzten 10 Wochen der Schwangerschaft nicht zu übersehen.

Ultraschall der Brust

  • zur Unterscheidung von Cysten und gutartigen Gewebeknoten
  • zur Erkennung von Krebsknoten ab ca. 0,5 cm Grösse

Bei dichtem Brustdrüsengewebe ist die Ultraschalluntersuchung der Brust der Mammographie teilweise sogar überlegen.

Gynäkologischer Ultraschall mittels Vaginalsonde

zur Beurteilung von

  • Veränderungen der Gebärmutter (z. B. Myome, Gebärmutterschleimhautwucherungen).
  • Veränderungen an den Eierstöcken
  • Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum
Ultraschall in der Schwangerschaftsbetreuung. Das Bild zeigt einen Fötus im Mutterleib.

Frauenarztpraxis Dr. med. Gabor Ronay • Anton-Bruckner-Str. 6 • 91315 Höchstadt • Tel: 0 91 93 - 86 55 • raro91315@t-online.de